Hausbau – es geht los… und welche Farbe in welches Zimmer?

  

(Das Pfirsichbäumchen meiner Tochter blüht und sie ist stolz wie Oskar – nur am Rande erwähnt)


Die vergangene Woche war es sehr ruhig bei LetteLoopi. Warum? Erstens hat es mich erneut und diesmal noch schlimmer mit einer Erkältung erwischt und zum zweiten waren wir in der schönsten Stadt der Welt, denn… Wir bauen ein Haus und werden sesshaft.

Ich weiß, da klingt furchtbar spießig und vermutlich ist es das auch, aber nach diversen Umzügen in den letzten Jahren soll das erstmal der Letzte sein.

Ende 2005 ging es von München nach Düsseldorf. Bei dicken Schneeflocken und frisch verheiratet mit double income and no kids.

2010 ging es von Düsseldorf nach England, Henley on Thames. Diesmal wieder viel Schnee und einem der stärksten Winter in England und wie ich gelernt habe, reichen 3 cm Schnee um das Land zum Stillstand zu bringen. By the way ist Henley ein wunderschöner Ort. Wer Urlaub in England plant, unbedingt hin und am Market Place im Seafood Restaurant Mittag essen. Und unseren ehemaligen Nachbarn liebe Grüße ausrichten.

2013 dann zurück nach NRW, diesmal mit einem Kleinkind, einem 3 Monate altem Baby (das pünktlich zum Umzug Windpocken hatte – angesteckt im Wartezimmer des Kinderarztes) und einem Hund. Und natürlich viel Schnee. Denn in NRW hat es geschneit und der LKW kam nur mit Schneeketten zu unserem Haus.

Und nun soll es Ende des Jahres ins eigene Heim ins Münchner Umland gehen. Ich bin auf das Wetter gespannt…

Zugegeben, ich ziehe gerne um. Ich nehme das immer zum Anlass kräftig auszusortieren (los geht’s mit dem Keller) und ich liebe es, uns neu einzurichten. Nur werde ich mich dieses Mal besser vorbereiten. Und meinen Mann nie wieder erlauben, eine Wand zu streichen.

Aber nun zurück zum Thema. Unser Haus steht schon. Wir haben uns für ein Fertighaus aus Holz entschieden und ich konnte es im Vorfeld nicht glauben, aber innerhalb von 2 Tagen stand das Haus. Es wurde wie ein Legohaus aus riesigen Einzelteilen zusammengesetzt und wird nun innen ausgebaut, Dach gedeckt, Garage gebaut, etc. das wird noch gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

   

 

Ich sitze nun hier und mache mir die ersten Gedanken über die Einrichtung. Der Maler hat mir eine Farbkarte mitgegeben und ich finde es gar nicht so einfach, etwas auszuwählen. Für das Wohnzimmer hätte ich gerne einen warmen aber nicht zu intensiven Ton, der natürlich auch zu den vorhandenen Möbeln passen muss. Und einem nicht schon nach kurzer Zeit auf den Wecker gehen sollte.

  

Denn genau das ist mir mit unserer jetzigen Farbe im Wohnzimmer passiert. Unser Haus war beim Einzug in Alpina-weiß gestrichen, einem extrem weißen und recht kühlen Farbton. Um dem Wohnraum einen gemütlicheren Touch zu verleihen, dachte ich nach durchforsten sämtlicher „Schöner Wohnen“-Zeitschriften, den perfekten Farbton gefunden zu haben.

Es sollte eine matte Schoko-braune Wand werden. In meinem Kopf passte das wunderbar zu den bereits vorhanden Bodenfliessen (die schon im Haus verlegt waren) und zu den restlichen weißen Wänden.

Mein Mann hat die Wand selber gestrichen und ist im tiefsten Inneren seines Herzens eigentlich Handwerker und wirklich talentiert. Und so ein Perfektionist, das er mit einem eigenen Betrieb vermutlich schon längst pleite gegangen wäre. Aber ein Handwerker, der gerne bastelt und vor sich hin werkelt ist nun mal kein Maler und ohne ihm zu Nahe treten zu wollen, sieht man das der Wand bei näherem Hinsehen leider auch an… 

Aber letztendlich war das eher meine Schuld, denn was ich bei der Farbauswahl nicht bedacht habe ist, das unsere gestrichene Wand von 3 Seiten dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist. Das hat zur Folge, das man zum Einen jede einzelne Unebenheit der Wand sieht und die Wand sehr scheckig erscheinen lässt. Abgesehen davon, das die Farbe nun auch ganz anders wirkt, viel heller ist und überhaupt nicht dem Farbton ähnelt, den ich vor dem inneren Auge hatte. Das liegt auch an der mangelnden Qualität der Farbe, denn eine im Heimwerkermarkt für zugegeben wenig Geld gekaufte Farbe ist nicht so hochwertig wie eine deutlich teurere vom Fachmann.

Um es kurz zu machen, bei Tageslicht bekomme ich jedes Mal „kleine innere Wutausbrüche“ und denke mir, wie scheußlich und bei Dämmerung und abends sitze ich da und finde es total gemütlich. 

Das ist vermutlich auch einer der Gründe das wir die Wand nicht neu gestrichen haben (neben genug anderen Dingen to do, einem kranken Baby,etc), wenn wir Zeit haben auf dem Sofa zu sitzen, sieht es toll aus. Und tagsüber habe ich keine Zeit und Besuch darf nicht kommen 😉

Jedenfalls lerne ich ja aus meinen Fehler und werde nun die nächsten Tage mit dem Thema Wandfarbe verbringen. 

Unsere 4jährige ist wie ihre kleinen Freundinnen auch auf dem alles-muss-pink sein Trip und ich hoffe doch sehr, das diese Phase bald vorbei ist. Denn sie besteht auf pinke Wände.. Ich habe allerdings ganz tolle Funberry Farm Wandsticker (gab es letztes Jahr bei www.limango.de) besorgt und stelle mir einen lebendigen Bauerhof mit vielen Tieren an den Wänden vor. 

  

Von der Vorstellung ist die Große, wie auch die Kleine mit ihren 2 Jahren überhaupt nicht begeistert und zur Not muss  unser Kleinster mit seinen 9 Monaten damit leben. Der kann sich noch nicht wehren 🙂

Wie ihr seht, gibt es noch viel zu tun. Und ich freue mich über jegliche Inspiration. 

  

Also wenn ihr noch Ideen habt, immer her damit!

Happy Easter Brunch

Happy Easter Brunch

Let’s kill Roger Rabbit – lasst uns die Hasen vernaschen!

Let’s kill Roger Rabbit – lasst uns die Hasen vernaschen!

Newer post

There is one comment

  1. mamawillswissen

    Ja wunderbar! Ihr seid auch schon ganz schön rum gekommen! Kommt ihr beide eher von hier unten? Und darf man auch fragen wo das Häusle hingestellt wird;)ps der Trend geht immer mehr zum Fertighaus?

Post a comment

%d Bloggern gefällt das: