Hallo, mich gibt es noch!!!

  

Himmel, wie die Zeit verrennt und ich komme gar nicht dazu, all die Dinge zu tun die ich auf meiner To-Do-Liste stehen habe. Ganz oben steht bloggen aber ich bin mehr mit aussortieren beschäftigt.

Wie ich es ja bereits erwähnt hat, ziehen wir bald um. Um genauer zu sein, am 20. August kommen die Herren vom Umzugsunternehmen und packen ein… Natürlich freue ich mich riesig auf unser neues Haus und Heim und darauf, wieder in die Nähe unserer Familie und Freunde zu ziehen.

Aber auch hier im beschaulichen NRW haben wir viele neue Freunde gefunden und der Abschied wird uns nicht leicht fallen. Inbesondere tut es mir für meine kleine 4 Jährige Maus leid, die nun ganz ganz viele Freunde hat und richtig gerne in den Kindergarten geht. Diese Woche waren wir jeden Tag verabredet, auch deshalb komme ich nicht zum schreiben. Sind wir abends wieder zu Hause, liegen wir alle vollkommen erledigt zusammen im Bett. Das traumhafte Wetter hat natürlich seinen Teil dazu beigetragen, im Kinderpool planschen ist wahnsinnig anstrengend ?

Nebenbei fange ich aber auch langsam an, unseren Haushalt zu sortieren und unseren Garten auf Vordermann zu bringen.

Bei unserem allerersten Umzug waren die Herren beim Einpacken so schnell, das wir eine volle Kiste Altpapier mit umgezogen haben, die ich morgens eigentlich noch wegbringen wollte. Das möchte ich dieses Mal vermeiden (obwohl wir ja mittlerweile erprobt sind) und sortiere auch gleich unser Küchengeschirr, Besteckkasten, Krempelschubladen, etc aus. Die finde ich übrigens am Schlimmsten: ich habe keine Ahnung, wieviele angebrochene Rollen Tesafilm, Schleifenband, Haushaltsgummis aber auch Paketklebeband und Batterien ich zu Tage gefördert habe und ich bin gerade mal bei Schublade Nummer 2, da kommen noch 3 weitere.  Dazu kamen noch ein paar gesammelte Rezepte, Werbeheftchen und Dinge, die die Welt nicht braucht. 

  

Das ist mir ohnehin ein Rätsel, wir sind bei weitem keine Sammler und ich werfe in der Regel immer alles weg, was irgendwie nicht gebraucht wird und trotzdem schleichen sich immer wieder so kleine Horte des Ramms an. Ich habe zum Beispiel eine wunderschöne große Silberschale mit Sockel in einem Antiquariat erstanden, die eigentlich dazu gedacht war Champagner, Sekt oder Weißwein dekorativ am Tisch zu kühlen. 

In der Realität ist das Ding nun unsere Postablage geworden, in der so ziemlich alles gesammelt wird, was irgendwann abgeheftet wird und steht vollgepackt in der Ecke. 

Da wir uns im neuen Heim eine wirklich schöne und offene Küche gegönnt haben, sollte das nicht wieder passieren, denn dann wird uns der Anblick vermutlich Tränen in die Augen treiben.. Ramsch auf einer Designerküche? Geht natürlich nicht… Also wird fleißig weiter aussortiert…

Ich wusste auch nicht, das ich 8 Vasen in den unterschiedlichsten Größen und Farben habe, da ich seit Jahren nur eine Einzige benutze. 

Unser Vorratsschrank ist nun auch fällig, da ich weder eine Dose Tomaten noch eine offenen Packung Nudeln umziehen möchte, aber wenn ich in dem Tempo weiter mache, wird das zeitlich sehr sehr knapp.

 
Immerhin habe ich schon einmal die Kinderschränke und meinen eigenen komplett aussortiert und aufgeräumt und werde versuchen, noch einen Tag auf dem Flohmarkt einzuplanen. Dann werden auch Fläschchenwärmer, Sterilisator und alle Nuckeflaschen und sonstiges Zubehör mitverkauft. Komischerweise hänge ich an den Sachen, obwohl wir sie kaum gebraucht haben und kein weiteres Kind planen…

 
Ich sitze übrigens gerade im Garten und auch dieser Abschied wird mir schwer fallen. Es war das erste Mal, das ich einen Garten hatte und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Beete zu bepflanzen und meine Rosen zu hegen und pflegen.. Als wir hier eingezogen sind, war der Rasen eine einzige Mooslandschaft und alle Blumenbeete trocken und farblos. Ich habe fast wöchentlich auf unserem Blumenmarkt ein neues Pflänzchen erstanden und habe Stunden damit verbracht, nachzulesen, welche Pflanzen sich miteinander vertragen und optisch ergänzen und wie man Rosen richtig pflegt und schneidet.

Die Mäuse haben sich einen kleinen Kartoffelacker angelegt und in der schattigen Ecke Walderdbeeren angepflanzt. Die Ernte letztes Jahr war ganz gut aber dieses Jahr sind die Pflanzen dicht und buschig und tragen noch viel mehr.

 
Letzten Sommer hatten wir recht wenig von unserem Garten, denn es hat fast nur geregnet und war auch zu kühl um draußen zu sitzen. Und dieses Jahr erblühen alle Rosen in ganzer Pracht, der Rasen ist grüner denn je und ich bin stolz wie Bolle und wir ziehen weg ?. 

 
Ich trinke jetzt meine Apfelschorle mit Eis aus und genieße… 

Traumhaft glatte Haare – Do it yourself und los geht‘s!

Traumhaft glatte Haare – Do it yourself und los geht‘s!

Modische Vorschau auf Herbst/Winter …

Modische Vorschau auf Herbst/Winter …

Newer post

Post a comment

%d Bloggern gefällt das: