Ideen für unser Kinderzimmer 

Meine Lieben,

Unser Umzug rückt nun immer näher und abgesehen von diversen Umzugskartons mit Sachen, die demnächst auf dem Flohmarkt verhökert werden, ist es hier noch recht ordentlich.

Unsere Mäuse haben voller Tatendrang ihr Spielzeug aussortiert, wohl auch in der Hoffnung, das es dann was Neues gibt.

In den letzten Wochen habe ich mich lange und intensiv mit der Einrichtung der Zimmer beschäftigt.

Unsere beiden Mäuse wollen wieder ein gemeinsames Zimmer. Insofern habe ich mir überlegt hier auf Möbel zu setzen, die man eines Tages  ohne Probleme trennen kann. Das heißt, keine Einbauschränke sondern einzelne Module, die man umstellen und ergänzen und so auch spontaner umräumen kann. Sollte eines Tages der Haussegen schief hängen.

Unsere 4Jährige wollte unbedingt einen Regenbogen an die Wand gemalt haben. Ich habe keine Ahnung, woher das kommt denn so richtig spannend fand sie diese bisher nicht. Aber sie hatte sich das in den Kopf gesetzt und in Verbindung eventuell farbigen Möbeln hatte ich wirklich Bedenken beim Betreten des Zimmers geblendet zu werden.

Also habe ich diesen Wunsch erst einmal ignoriert und wir sind gemeinsam auf Ideensammlung gegangen – zu Ikea (www.ikea.de) 

Manch einer wird jetzt den Kopf schütteln, aber meine Drei finden Ikea super! Und damit meine ich nicht das Spieleparadies (da waren sie noch nie).

Wir nehmen uns unten immer gleich einen Einkaufswagen, in den ich eine Decke lege und meine 3 Süßen mit reinsetze. Dann kaufen direkt 2 Hot Dogs aber ohne Ketchup (am Stand hinter den Kassen), unser Kleinster nascht immer nur ein bisschen. Danach geht’s mit dem Aufzug nach oben, 3 glücklich kauende Kinder im Wagen und direkt am Restaurant vorbei in die Kinderabteilung. Aber so richtig inspirierend fand ich die Ausstellung  diesmal nicht. Manchmal gehe ich durch die Gänge und bin richtig begeistert und dieses Mal war mir vieles zu düster oder mir für Kleinkinder einfach zu kühl.

Ich finde, Kinderzimmer sollten warm und lebendig sein, gemütlich und zum Toben einladen und nicht wie ein Musterzimmer aus „Schöner Wohnen“.


Meine beiden Mäuse haben aber intensiv diskutiert oben sie nun den grünen oder den rosa Schrank nehmen und was besser zur Tapete passt. Ich finde das urkomisch, so klein und so niedlich aber schon debattieren ohne Ende.

Danach ging es dann ins Restaurant 2x Mini – Köttbullar (richtig geschrieben???) mit Pommes und 1x Lachs essen. Dort haben mich 2 ältere Damen angesprochen, ob meine Kinder denn immer so brav seien. Ich muss sagen, jaaaa (!!!) und das tut einem Mama-Herz einfach mal richtig gut. So aufregend, anstrengend, chaotisch und laut es auch manchmal sein mag, es ist einfach wunderschön. Und wenn die Drei abends schlafend im Bett liegen möchte ich sie am Liebsten noch einmal durchknuddeln. Ich genieße die Zeit sehr und dazu gehören auch unsere kleinen Ausflüge.

Zurück zu unserer Einrichtung. Unsere Mäuse haben sich für folgende Möbel von Vertbaudet entschieden.  (www.vertbaudet.de)

Wir werden erstmal nur den linken Schrank und die Bücheraufbewahrung  kaufen, um zu gucken wie die Farben wirken und ob die beiden noch immer begeistert sind.

Dafür, das wir den bunten Schrank kaufen verzichten wir auf den Regenbogen (Soweit konnte ich sie überzeugen). Die große Zimmerwand wird mit sehr leichten und dezenten Watercolors farbig gestaltet mit den Funny Farm Stickers zum Leben erweckt. Ich bin ein großer Fan der Sticker und sehr sehr gespannt, wie das aussehen wird und werde natürlich fleißig posten wenn alles fertig ist.

Das Thema Spielzeugaufbewahrung ist gelöst, das der Kleiderschränke noch immer nicht. Ich werde wohl nochmal zum Köttbullaressen antreten müssen?.

Meine Ausbeute waren diesmal übrigens weiße flauschige Handtücher in allen Größen und Kissenbezüge.

Nächstes Mal gibt es dann wieder Müslischalen und Servietten ? .

Modische Vorschau auf Herbst/Winter …

Modische Vorschau auf Herbst/Winter …

Ideen für unser Kinderzimmer 

O’zapft is – Das Oktoberfest steht vor der Tür 

Newer post

Post a comment

%d Bloggern gefällt das: