Strobing Tutorial mit dem Maybelline – Master Strobing Stick

„Twinkle, twinkle, little star,

how I wonder what you are“

 

Nein, heute geht es aber nicht um das bekannteste englische Wiegenlied von Jane Taylor, sondern um einen neuen Make up Trend.

 

Strobing - Maybelline Master Strbing Stick

Strobing – Maybelline Master Strbing Stick

Was ist Strobing?

Mit Strobing ist eine spezielle Schinktechnik gemeint, bei der mit gezielten Highlights mehr Licht ins Gesicht gezaubert wird. Der Teint soll natürlich und frisch wirken und Frau jünger erscheinen lassen.

Im Gegensatz zum Contouring, wo mit Schatten und dunklen Tönen gearbeitet wird, arbeitet man beim Strobing mit hellen, schimmernden  Nuancen um das Gesicht zu modellieren.

Typische Partien zum Highlighten sind die Wangen- und Brauenknochen, Nasenrücken, Kinn und der Kupidobogen (bogenförmige Grenzlinie des Oberlippenrots).

 

Strobing - Maybelline Master Strobing Stick

Strobing – Maybelline Master Strobing Stick

 

Welche Produkte eignen sich?

Viele Marken haben extra Strobing Produkte in Form von Pudern, Sticks, Cremes herausgebracht, aber ein hochpigmentierter Lidschatten kann genauso funktionieren.

Ich habe mich an die neuen Master Strobing Sticks von Maybelline gewagt und das einfach aus dem Grund, das wir bald in den Urlaub fliegen und Sticks erfahrungsgemäß im Gepäck eher überleben. Und weil sie mich im Drogeriemarkt so schön angelächelt haben.

 

Was muss ich beachten?

Beim surfen im www zum Thema Strobing habe ich sehr viele unterschiedliche Meinungen gelesen. Viele sind der Meinung, das Strobing nur natürlich wirkt, wenn das Gesicht selbst auch natürlich gehalten ist. Sprich, wenig Make up und kaum Puder.

Zugegeben, das sehe ich vollkommen anders. Ich denke, das der Look in Summe natürlich gehalten werden sollte aber ich halte eine gute Grundierung für zwingend notwendig. Bei fettiger Haut setzen sich die Pigmente ab und hinterlassen unschöne Streifen und das wars dann mit dem Glow.

Die Highlights wirken nur, wenn der Teint möglichst ebenmäßig („flawless“) erscheint.

 

Deshalb habe ich mein Gesicht mit einem Primer (Benefit) behandelt, anschließend mein Make up (MAC Pro Longwear in NC40) und Concealer (MAC Pro Longwear NC 35), Rouge (Benefit) und wie immer Eyeliner aufgetragen. Akzente gesetzt habe ich mit dem Maybelline Master Strobing Stick in der Farbe 100 light iridescent.

Ich betone immer die Wangenknochen, die Schläfen und ein klein wenig unter dem Brauenbogen und mag die Glanzpunkte auf der Oberlippe gar nicht (sieht manchmal aus wie eine Rotznase ;-)). Dazu habe ich die Farbe direkt mit dem Stick aufgetragen und mit meinem Make up Pinsel eingearbeitet.

 

Das bin ich ;-) letteloopi

Das bin ich 😉 letteloopi

 

Ich bin von den Sticks total begeistert. Alle 3 Farben sind wirklich schön,  lassen sich vielfältig verwenden und miteinander mischen. Auch das Verblenden klappt einwandfrei. Einziges Manko ist, das sich meine (obwohl wasserfest!) Wimperntusche nun an den Brauenknochen absetzt, da werde ich zukünftig nicht mehr highlighten.

 

Strobing - Maybelline Master Strobing Stick

Strobing – Maybelline Master Strobing Stick

 

Strobing - Maybelline Master Strobing Stick

Strobing – Maybelline Master Strobing Stick

Welche Nuance  hat es Euch angetan? Und wie gefällt Euch mein Tutorial? Möchtet iht zukünftig mehr davon?

Kritik und Anregungen gerne hier teilen!

 

Und zu guter Letzt: dies ist KEIN sponsored post und die Produkte (auch die Schuhe) habe ich selbst bezahlt.

 

 

 

Strobing Tutorial mit dem Maybelline – Master Strobing Stick

My little Box – August – by Journelles

Strobing Tutorial mit dem Maybelline – Master Strobing Stick

Schnelles Pitabrot – zum Grillen

Newer post

Post a comment

%d Bloggern gefällt das: